Repair Café

Marie's Blog

In diesem Blog schildert Marie ihre Erlebnisse während Ihres FÖJ von 2016-2017

Oktober '16

Die Zeit nach den Herbstferien stand ganz im Zeichen der Wintervorbereitungen. Egal, ob 14 oder 4 Grad auch im Oktober waren wieder einige Gruppen auf dem Kinderacker um letzte Kulturen ab zu ernten, die Beete winterfest zu machen und Saatgut zu gewinnen.

Selbst aus noch unreifen Gemüse, wie grünen Tomaten konnten wir leckere Kleinigkeiten, zum Beispiel ein Tomatenchutney herstellen. Bei gemütlich flackerndem Ofenfeuer haben wir uns außerdem dem Saatgut gewidmet: reinigen, sortieren, bestimmen und anschließend in bunte, selbstgebastelte Tüten abfüllen. So hat jeder die Möglichkeit im Frühjahr bunte Bohnen und duftende Blumen aus zu sähen.

Für mich ging es im Oktober auf das zweite FöJ-Seminar, welches unter dem Rahmenthema Projektarbeit stand. Die Wiedersehensfreude war groß. Wir verbrachten vier gemeinsame Tage in Hannover und inspirierten und unterstützten uns gegenseitig. In der ganzen Region Hannover blühen nun Projekte und Ideen von uns FöJlern auf.

Ich habe mich auf dem Kampfelder Hof schon voll und ganz eingelebt und fühle mich in der Hofgemeinschaft wohl und willkommen. Es macht Spaß mit allen Bereichen zusammen zu arbeiten und freue mich auf die gemeinsamen Erfahrungen in den nächsten Monaten.

Das bin ich

Hallo,

ich bin Marie, 19 Jahre alt und seit Anfang September unterstütze ich den Heuhüpfer e.V. als FöJlerin.

Nach meinem Abitur wollte ich mich nicht direkt in ein Studium stürzen und da bot das Freiwillige Ökologische Jahr eine tolle Möglichkeit meinen Horizont zu erweitern. Mir gefällt die Arbeit mit Mensch und Natur und ich habe mich hier auf dem Hof gleich wohl gefühlt.

In meiner Freizeit tanze, koche und reise ich gern. In den nächsten Monaten möchte ich hier gerne sowohl über Neuigkeiten von den Heuhüpfern, als auch über meine Erfahrungen im FöJ berichten!

September '16 – Erntezeit auf dem Heuhüpfer-Acker

Der September beglückte uns nicht nur mit gutem Wetter, sondern auch mit einer reichen Ernte auf unserem Heuhüpfer-Acker. Die Vielfalt diesen Monat war groß: Tomaten, Gurken und Paprika für einen frischen Salat oder Zucchini und Kürbis für leckere Puffer und Suppen. Gekocht wurde wie immer direkt im Freien und nach getaner Arbeit schmeckte es gleich doppelt so gut. Mit unserer Unterstützung wurden Beete und Schuppen von den Kindern fit gemacht und gepflegt und Wintergemüse ausgesät. Amarant, Erbsen und Bohnen konnten geerntet und für den Winter eingelagert werden.

Neben der Arbeit auf dem Acker standen – passend zur Jahreszeit – die Themen Getreide und Streuobstwiese im Mittelpunkt. Gemeinsam erleben wird den Weg vom Korn zum selbstgebackenen Brot und erfahren, wie viel Arbeitsschritte hinter eigens gepresstem Apfelsaft stecken.

Darüber hinaus beteiligte sich der Heuhüpfer e.V. auch dieses Jahr am Weltkindertag, der am 17. September im Bürgerpark in Arnum stattfand. Bei leckeren, über dem Lagerfeuer gebratenen Kartoffeln wurde es sich gemütlich gemacht und Neuigkeiten wurden ausgetauscht.

Für mich ging es bereits wenige Wochen nach Start meines FöJs auf mein ersten Seminar. Beim Paddeln an der Müritz mit anderen FöJlern aus der Region Hannover stand das gegenseitige Kennenlernen und erste Ideenentwicklung für gemeinsame Projekte im kommenden Jahr im Fokus. In dieser Woche sind wir als Gruppe schnell zusammengewachsen und man konnte förmlich dabei zusehen, wie neue Freundschaften und Netzwerke entstanden.